Open Innovation in Science Center der Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) unter neuer Leitung von Georg Russegger

Mit Mai 2024 hat Georg Russegger die Leitung des OIS Center der Ludwig Boltzmann Gesellschaft übernommen und löst damit Patrick Lehner ab.
Georg Russegger © Julia Dragosits

Neuer Leiter LBG OIS Center

Wien, 8. Mai 2024 – Der ausgebildete Medienkünstler und Kommunikationswissenschaftler mit einem Doktorat in Medienanthropologie, Georg Russegger (46), ist seit Mai neuer Leiter des Open Innovation in Science Center der Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG OIS Center). Russegger folgt damit seinem Vorgänger Patrick Lehner nach, der das LBG OIS Center in den vergangenen fünf Jahren verantwortete. Zuletzt war Georg Russegger Leiter des Zentrums für Wissenstransfer an der Akademie der bildenden Künste Wien und Projektleiter im Wissenstransferzentrums Ost.
 
„Unsere Mission ist es, mehr Dynamik in die Innovationsprozesse der Wissenschaft zu bringen. Open Innovation ist eine große Chance für die Forschung mit aktuellen globalen Herausforderungen umzugehen und ihre Wirkung in der Gesellschaft zu stärken“, sagt der neue Leiter des LBG OIS Centers. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und darauf, interdisziplinäre Projekte für und mit spezifischen Zielgruppen zu entwickeln und so Wissen in einem gesamtgesellschaftlichen Wirkungsraum zur Anwendung zu bringen.“
 
Elvira Welzig, Geschäftsführerin der LBG, betont: „Mit Georg Russegger gewinnt die LBG und das Open Innovation in Science Center einen ausgewiesenen Experten. Seine vielfältigen Erfahrungen und Kompetenzen versprechen eine spannende Ära der Kreativität und des Fortschritts."
 
Schnittstelle zwischen Kunst und Forschung
Russegger promovierte 2007 an der Universität für angewandte Kunst Wien und schloss 2010 ein Postdoc-Stipendium an der Tokyo National University of Fine Arts and Music ab. Seit 2014 war der gebürtige Salzburger Leiter des Zentrums für Wissenstransfer an der Akademie der bildenden Künste Wien, wo er Projekte koordinierte und den Wissenstransfer zwischen Universitäten, Gesellschaft und der Wirtschaft vorantrieb.
 
Im Laufe seiner Karriere erhielt Russegger mehrere Auszeichnungen, darunter den „Award of Excellence“ des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Zudem veröffentlichte er zahlreiche Publikationen und war an verschiedenen, internationalen Ausstellungen und kuratorischen Projekten beteiligt. Seine Lehrtätigkeit umfasste Positionen an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, der Universität für angewandte Kunst Wien und der Technischen Universität Wien. Darüber hinaus ist Georg Russegger Mitglied verschiedener internationaler künstlerischer und wissenschaftlicher Netzwerke und Gremien.
 
„Wir gratulieren unserem langjährigen Mitarbeiter Georg Russegger zu seiner neuen Position in der Ludwig Boltzmann Gesellschaft. Wir freuen uns sehr auf Möglichkeiten der Zusammenarbeit an der Schnittstelle von Kunst und Forschung", so Johan F. Hartle, Rektor der Akademie der bildenden Künste Wien.
 
LBG OIS Center: Pionierarbeit im Bereich Open Innovation
Das LBG OIS unterstützt die Ludwig Boltzmann Institute (LBI) bei der Planung und Umsetzung von partizipativen und offenen Forschungsprozessen und fungiert als Serviceeinrichtung der LBG. Mit der Funktion des Wissenstransfers im nationalen und internationalen Kontext wird Open Innovation auch als neue Form der Teilhabe in Innovations- und Entwicklungsprozessen der Zukunft praktiziert. Der Fokus liegt auf der Förderung und Weiterentwicklung von Open Innovation Aktivitäten in der Wissenschaft und Forschung, sowie von Ansätzen zur Wissensverwertung und dem Einsatz von kreativen Methoden der Wissenschaftsvermittlung. Dabei werden unter anderem Initiativen und Projekte gefördert, die gemeinsam mit Bürger:innen, Patient:innen und anderen Interessensgruppen in den verschiedenen Phasen des Forschungsprozesses arbeiten und forschen.

Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG)

Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) ist eine außeruniversitäre Forschungs- und Forschungsförderorganisation. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen vor allem im Bereich Life Sciences, weitere Bereiche sind die Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften. Die LBG betreibt zusammen mit akademischen und anwendenden Partnern Ludwig Boltzmann Institute (LBI) und entwickelt und erprobt neue Formen der Zusammenarbeit zwischen der Wissenschaft und nicht-wissenschaftlichen Akteur:innen wie der Zivilgesellschaft, Unternehmen und dem öffentlichen Sektor. Mit dem Förderprogramm Klinische Forschungsgruppen (KFG) bietet die LBG Österreichs erste Förderschiene im Bereich der nicht-kommerziellen krankheits- und patientenorientierten (translationalen), konsortionalen klinischen Forschung. Teile der LBG sind das LBG Open Innovation in Science Center, das die Potenziale von Open Innovation für die Wissenschaft erschließt, und das LBG Career Center, das junge Forscher:innen bei der Erreichung ihrer individuellen Karriereziele inner- oder außerhalb der Wissenschaft unterstützt. lbg.ac.at

Zur Meldungsübersicht

Pressemappe

Sofort downloaden

Bilder (1)

Georg Russegger
3 523 x 5 295 © Julia Dragosits

Presse­kontakt

(1) Mag. Werner Fulterer (LBG)

Mag. Werner Fulterer
Ludwig Boltzmann Gesellschaft 
Tel.: +43 1 513 27 50 -28 
werner.fulterer@lbg.ac.at